Mit „Lu“ und „Jo“ in die Rückrunde!

Mit „Lu“ und „Jo“ in die Rückrunde!

Oberliga-Frauen 04.01.2017

Hochkarätige Wintertransfers: Josephine Acikgöz und Luisa Schadeck verstärken die Oberliga-Frauen

Unsere Oberliga-Frauen vermelden zwei wichtige Neuzugänge: Nachwuchstalent Josephine Acikgöz (SG Rodenberg) und „Rückkehrerin“ Luisa Schadeck (BSC Acosta) verstärken das Team von Spielertrainerin Bianca Lity ab der Winterpause.

Luisa Schadeck war erst im Sommer ausbildungsbedingt zum Oberligakonkurrenten nach Braunschweig gewechselt. Sie kehrt jetzt an den Reuteranger zurück und nimmt damit einen Riesenaufwand in Kauf, um so oft wie möglich am Training teilnehmen zu können. Mit ihrer Erfahrung, Übersicht und Zweikampfstärke bringt sie Stabilität und Sicherheit auf den Platz. Zudem ist sie torgefährlich, was sie für jeden Gegner unbequem macht.

Mit Josephine Acikgöz (16) wechselt ein echtes Nachwuchstalent an den Reuteranger. Sie ist derzeit für die B-Juniorinnen in der Niedersachsenliga am Ball und wird dort auch über ein Zweitspielrecht noch weiterspielen. Mit den C-Juniorinnen von Deister United war sie in der Saison 2014/15 bereits Niedersachsenmeisterin. Die quirlige Offensivkraft soll erste Erfahrungen im Seniorinnenbereich sammeln und langsam aufgebaut werden. Sie ist beidfüßig, technisch versiert und verfügt für ihr Alter bereits über „ein gutes Auge“.

„Wir freuen uns riesig! 'Lu' war bis zum Sommer eine echte Leistungsträgerin und hatte großen Anteil am Oberligaaufstieg. Ihre Ruhe und Ausstrahlung werden unserem Spiel guttun. Aber auch außerhalb des Platzes sind wir froh, dass Luisa wieder bei uns ist. Auch 'Jo' ist ein 'Riesentyp' und passt hundertprozentig zu uns, das haben die ersten Trainingseinheiten bereits gezeigt. 'Jo' muss man nicht motivieren – sie hat einfach Lust am Fußballspielen und bringt 'Laune' auf den Platz. Glücklicherweise hat sie große Unterstützung von ihren Eltern, sonst wäre der Wechsel sicherlich nicht möglich. Beide Verpflichtungen sind ein Glücksfall. Unser Kader ist recht eng besetzt, da kommt so hochkarätige Verstärkung nach dem Weggang von Sophie Niebisch natürlich gerade recht“, sagt Teammanagerin Sabine Thimm.