Oberliga-Frauen trotzen Spitzenreiter ein 2:2 ab

Oberliga-Frauen trotzen Spitzenreiter ein 2:2 ab

Oberliga-Frauen 23.04.2017

Gegen den MTV Barum lag der SVH erst mit 0:2 zurück. Aber dann kamen Alina Stolle und Kerstin Jäger

Text und Foto: www.awesa.de

Gegen den Spitzenreiter aus Barum sicherten sich die SVH-Damen ein 2:2-Unentschieden. Und das ging laut Managerin Sabine Thimm auch so in Ordnung: „Das war unsererseits eine tolle Moral. Wir haben uns den Punkt absolut verdient. Geht das Spiel länger als die 90 Minuten, gewinnen wir es noch.“ Die Gastgeberinnen waren dem MTV von Anfang an knapp überlegen und erspielten sich auch die besseren Chancen. Das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite. Barums Kira Kulaczewski nutze die fehlende Ordnung in der Hastenbecker Defensive aus und schob nach 14 Minuten zur Gästeführung ein.

Auch in der Folgezeit verpassten es die Hastenbeckerinnen, auszugleichen und so legte Barum kurz vor der Halbzeit durch Kulaczewski das 2:0 nach. Nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren dann deutlich effektiver mit ihren Chancen um und verkürzten durch Alina Stolle acht Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:2. Nach einer Ecke und anschließendem Gewühl im MTV-Strafraum schaltete Stolle am schnellsten und beförderte das Leder zum Anschlusstreffer über die Linie.

Weiterhin war der SVH tonanagebend und wurde durch Stolle und Kerstin Jäger immer wieder gefährlich. Knappe zehn Minuten vor Spielende erzielte Jäger dann den verdienten Ausgleich, der zugleich den Endstand bedeutete. „Wir haben uns in der Halbzeit eingeschworen und an unsere Leistung aus der ersten Halbzeit appelliert und sind dann absolut verdient zum Ausgleich gekommen“, so Thimm.

Tore: 0:1 Kira Kulaczewski (14.), 0:2 Kulaczewski (42.), 1:2 Alina Stolle (53.), 2:2 Kerstin Jäger (79.).

SV Hastenbeck

2 : 2

MTV Barum

Sonntag, 23. April 2017 · 13:00 Uhr