Spitzenreiter Braunschweig am Rande der Niederlage

Spitzenreiter Braunschweig am Rande der Niederlage

Oberliga-Frauen 31.10.2018

Oberliga Damen

Meier und Schadeck sorgen beim Remis für 2:0-Führung / Siebrecht pariert kurz vor Schluss Elfmeter

 

Hastenbecks Torhüterin Luisa Siebrecht parierte kurz vor Schluss einen Elfmeter glänzend.

SV Hastenbeck – Eintracht Braunschweig 2:2 (2:0).

Im Oberliga-Topspiel erreichten die Hastenbeckerinnen gegen den Spitzenreiter ein 2:2-Unentschieden. „Das war Mentalität und Leidenschaft pur. Das war Hastenbeck. Ich kann den Mädels überhaupt keinen Vorwurf machen. Bianca und ich sind richtig stolz auf die Mannschaft“, war Hastenbecks Sprecherin Francesca Rüscher nach der Punkteteilung durchaus zufrieden. Dabei hatte die Lity-Elf die Löwenstädterinnen am Rande der ersten Saison-Niederlage. Beim Pausenpfiff lagen die Gastgeberinnen nach den Treffern von Lara Meier und Luisa Schadeck mit zwei Toren in Front. Von Beginn bot der SVH den Braunschweigerinnen einen echten Fight. Nach knapp 20 Minuten hatten die Hastenbeckerinnen die erste gute Möglichkeit. Josephine Acikgöz erkämpfte sich den Ball, scheiterte aber dann freistehend an Braunschweigs Torhüterin. Knapp zehn Minuten später war es dann aber passiert. Lity setzte Meier mit einem präzisen Pass in die Tief in Szene, die dann eiskalt zur umjubelten Führung einschob. Und nur 300 Sekunden später jubelten die SVH-Fans am Reuteranger erneut. Luisa Schadeck traf aus dem Gewühl heraus zum 2:0. „Wir haben heute gezeigt, dass wir ein Team sind. Jede Spielerin hat für die andere gefightet“, lobte Rüscher. Nach dem Seitenwechsel fanden die Gastgeberinnen zunächst wieder gut ins Spiel und drängten auf den dritten Treffer. „Leider haben wir es verpasst, das 3:0 zu machen“, gab Rüscher zu Protokoll. So kamen die Gäste noch einmal zurück. Mitte des zweiten Durchgangs kam Braunschweig durch einen Doppelschlag innerhalb von 180 Sekunden zum Ausgleich. Zuvor wurde ein SVH-Tor wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Fast hätte die Eintracht am Ende noch drei Punkte mit auf die Heimreise genommen. Zwölf Minuten vor Schluss bekam Braunschweig einen Elfmeter zugesprochen. Doch Hastenbecks Torhüterin Luisa Siebrecht parierte den überragend. „Das war niemals ein Elfmeter. Ein 2:3 wäre echt unverdient gewesen“, schilderte Rüscher und ergänzte: „Am Ende war es ein total gerechtes Unentschieden. Es war heute ein Spiel auf Messers Schneide. Wir sind dennoch sehr zufrieden.“ Bei den Gastgeberinnen verdiente sich neben Torhüterin Siebrecht auch die Innenverteidigung mit Britta Kappel und Schadeck ein Sonderlob.
Tore: 1:0 Lara Meier (31.), 2:0 Luisa Schadeck (36.), 2:1 (66.), 2:2 (68.).
 
Fotos und Text: www.awesa.de

 

SV Hastenbeck

2 : 2

Eintracht Braunschweig

Sonntag, 28. Oktober 2018 · 13:00 Uhr

Frauen Oberliga Niedersachsen Ost · 10. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.