Mit einem 3:0 gegen Ahlten raus aus dem Tief

Mit einem 3:0 gegen Ahlten raus aus dem Tief

Oberliga-Frauen 30.10.2016

Teammanagerin Sabine Thimm freut sich nach zwei Niederlagen in Folge: "Das Lächeln ist zurück"

Text und Foto: www.awesa.de

„Das Lächeln ist zurück", freute sich Hastenbecks Teammanagerin Sabine Thimm über den 3:0-Erfolg gegen Ahlten. Nach den ersten beiden Niederlagen in Folge sind die Kickerinnen vom Reuteranger wieder in der Spur. Jana Stolle tauchte bereits nach 180 Sekunden vor dem TSG-Gehäuse auf und zeigte beim Abschluss keine Nerven. In der Folge entwickelte sich ein rasantes Duell auf Augenhöhe – weitere Tore sollten aber zunächst nicht fallen. Erst nach dem Seitenwechsel, als die Gastgeberinnen das Spiel mehr und mehr kontrollierten, bugsierte Stolle Hastenbeck mit ihrem zweiten Treffer endgültig auf die Siegerstraße.

Natalie Datta sorgte kurz darauf für  die Entscheidung. Weitere gute Einschussmöglichkeiten ließen Maike Lotze und Selen Demirkaya ungenutzt. „Es hätte noch höher ausgehen können. Wir haben in der zweiten Halbzeit wirklich  gut gespielt und darüber hinaus gekämpft. Ein Bombenspiel hat unsere Kapitänin Francesca Rüscher gemacht. Sie hat das Spiel sehr gut aufgebaut", resümierte Thimm. Nächste Woche kommt es zum Verfolgerduell bei Tabellennachbar Renshausen. Es geht um den dritten Platz. „Das wird ganz schwierig. Auch deshalb war der Sieg heute sehr wichtig", so Thimm.

Tore: 1:0 Jana Stolle (3.), 2:0 Stolle (55.), 3:0 Natalie Datta (61.)

SV Hastenbeck

3 : 0

TSG Ahlten

Sonntag, 30. Oktober 2016 · 13:00 Uhr

10. Spieltag Oberliga Niedersachsen Ost