Der erste Punkt ist "hochverdient"

Der erste Punkt ist "hochverdient"

2. Frauen 06.11.2016

Unsere Zweite feiert beim 1:1 gegen Ruthe das erste Erfolgserlebnis - Maria Hert trifft zum 1:0

Text: www.awesa.de

In der gesamten Hinrunde holte Hastenbecks Oberliga-Reserve nicht einen Punkt. Heute, im ersten Spiel der Rückrunde, gelang dem SVH dann der erste Punktgewinn. „Wir haben überragend gespielt und alles reingehauen, was wir uns vorgenommen hatten. So stelle ich mir das vor. Anders geht es im Abstiegskampf aber auch nicht“, freute sich Hastenbecks Trainerin Nicole Tappe nach dem 1:1 gegen Ruthe.

Mitte der ersten Halbzeit gingen die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Ball tauchte Maria Hert frei vor Ruthes Torhüterin auf, umkurvte sie und schob ins leere Tor zum umjubelten Führungstreffer ein. Dieser bestand allerdings nur zwölf Minuten. Melanie Schnellbächer kam in der 36. Minute  nach einem Eckball zum 1:1 Ausgleich. In der zweiten Halbzeit vergaben beide Teams noch teils gute Chancen, sodass es nach 90 Minuten 1:1 stand. „Den Punkt haben wir uns hochverdient.  Die ganze Mannschaft hat Gas gegeben. Die Mädels haben gezeigt, dass sie noch leben“, lobte Tappe und sprach ihrem Team eine „geschlossene Mannschaftsleistung aus. 

Tore: 1:0 Maria Hert (24.), 1:1 Melanie Schnellbächer (36.)

SV Hastenbeck 2

1 : 1

FC Ruthe

Samstag, 5. November 2016 · 16:00 Uhr

12. Spieltag Bezirksliga